14. Romantische Nacht im August 2015

Eingetragen bei: Presseschau, Romantische Nacht, Videos | 0

Romantik bis weit nach Mitternacht

Mehrere tausend Besucher im Kloster Drübeck begrüß – Klosterbetten schon für 2016 komplett ausgebucht

Zu einem großen Erfolg ist am Sonnabend die 14. Romantische Nacht im Kloster Drübeck geworden. Mehrere tausend Besucher flanierten durch die Gärten des Klosters und ließen sich von Musik, Tanz und einem zauberhaften Ambiente durch den Abend tragen. 

Von Jörg Niemann Drübeck
Längst hat sie den Status eines ‚Geheimtipps’ hinter sich gelassen und feiert im kommenden Jahr ihre 15. Auflage die Romantische Nacht im Evangelischen Zentrum Kloster Drübeck. Die Gäste kommen inzwischen nicht nur aus dem Harz, sondern auch von weit darüber hinaus. Zu den Besuchern der jüngsten Veranstaltung zählte auch Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), der mit Ehefrau Gabriele ganz privat ein freies Wochenende zum Besuch der Veranstaltung nutzte.

Die Organisatoren, zu denen alle Mitarbeiter des Klosters zählen, wurden wieder von weit über 50 freiwilligen Helfern unterstützt. Diese sorgten für den Blumenschmuck, statteten die Außenbereiche aus, räumten leere Gläser ab und, und, und – Arbeit gab es für alle genug. Und auch deshalb gab es schon zu Beginn des Abends ein ganz dicket Kompliment von Kloster-Geschäftsführer Karl-Heinz Purucker, das sofort mit einem spontanen Applaus der Besucher bekräftigt wurde.

 

Das Kloster Areal war wieder derart festlich geschmückt, dass selbst künstlerisch nicht ganz so versierte Besucher die Zeit und Mühe erahnen konnten, die in den Arrangements steckte. Das künstlerische Programm war in diesem Jahr ein klein wenig geändert worden. Vpr allem die Zeiten der Darbietungen waren anders gestaltet, sodass die Besucher nicht von Ort zu Ort eilen mussten, um ihre Favoriten live zu erleben.

Positiv wirkte sich auch aus, dass diesmal ein Teil der Wiese gegenüber dem offiziellen Parkplatz des Klosters von Besuchern genutzt werden konnte. Dies verminderte das ‚wilde’ Parken, schaffte es aber nicht ganz ab, obwohl ausreichend legalen Parkraum im Ort gesorgt wurde.

Nicht ganz ausverkauft waren im Vorfeld die beiden Sonderkonzerte in der Klosterkirche und der Domänenscheune. Dafür gingen die Trommeln beim DrumCircle von Peter Grunwald buchstäblich weg wie warme Semmeln.

Spendenpartner der Romantischen Nacht war diesmal der Freundeskreis ZASt – eine Initiative des Evangelischen Kirchenkreises für ein gastfreundliches Halberstadt. Die Spendenbereitschaft war dürftig. Geld für die Helfer in der ZASt gab es kaum. Wer helfen möchte, hier die Bankdaten:

Quelle: Harzer Volksstimme, 03. August 2015

Fotos: Ulrich Schrader | fotostudioschrader.de

 

Hinterlasse einen Kommentar