Tagungs- und Begegnungsstätte Evangelisches Zentrum Kloster Drübeck
VERANSTALTUNGEN IM KLOSTER
Willkommen
Aktuelles
Unser Kloster
Wohnen & Tagen
Veranstaltungen
Kontakt



· Ausstellungen im Kloster
· Konzerte im Kloster
· Veranstaltungen im Kloster
· Gottesdienste in der Klosterkirche St. Vitus
PTI
Pastoralkolleg
Haus der Stille
Bibliothek
Förderkreis

Juli

01.

Juli

6. Harzer KlosterSommer

1. Juli bis 30. September
Ein Gemeinschaftsprojekt der Klöster Michaelstein, Walkenried, Wöltingerode und Drübeck.
Ausführliche Informationen unter www.harzerklostersommer.de

06.

Juli

Collegium Musicum

Sonntag, 16.00 Uhr

Das Collegium Musicum bringt verschiedene Stücke zu Gehör:
Sinfonietta von Nikolai Rakov, Concertino für Trompete und Orchester und Concerto Grosso von G.F. Händel, Lyrisches Andante von Max Reger und diverse Dilmmusiken, arrangiert von Cameron Patrick.
Leitung: Daniela Gratzke
Eintritt frei, Spenden erbeten

16.

Juli

Abend im Kloster
„Dennoch die Schwerter halten

Mittwoch, 19.30 Uhr

Ein Vortragsabend mit Pfr. i.R. Dr. sc. Gerhard Begrich aus Berlin über das Leben und Werk des Gottfried Benn im Saal im Eva Heßler Haus

17.

Juli

MDR Musiksommer entlang der Straße der Romanik
Starke Frauen - Mystische Frauen
Ensemble VocaMe

Donnerstag, 19.30 Uhr

Eine neue Interpretation der Musik der Hildegard von Bingen und Kassia von Byzanz, aufgearbeitet, gesungen und instrumental begleitet vom Ensemble VocaMe. Die Kombination der Werke beider Komponistinnen in einem Programm macht sowohl Unterschiede, als auch Gemeinsamkeiten zweier geographisch weit entfernter Ursprungsorte deutlich und sorgt für eine ganz besondere Wirkung.
Das Konzert findet in der Klosterkirche St. Vitus statt.

Karten über Ticketgalerie GmbH Leipzig,
Ticket - Telefon: 03 41 . 14 14 14
info@ticketgalerie.com und im Kloster Drübeck

VVK: 22,- EUR, ermäßigt 17,- EUR (zzgl. VVG)
AK: 25,- EUR, ermäßigt 19,- EUR
* Ermäßigung für Schüler und Studenten

19.

Juli

„Gute Nacht! – Teil 2“

Samstag, 19.30 Uhr

Unter dem Titel „Gute Nacht! – Teil 2“ präsentiert der mehrfach ausgezeichnete Kammerchor CantART aus Halle/Saale ein stimmungsvolles Programm aus mehreren Jahrhunderten Chormusik mit bekannten Abend- und Schlafliedern sowie Werken bedeutender Komponisten wie Schütz, Brahms oder Distler zum Thema Abend bzw. Nacht. Nachdem der Chor bereits im Jahr 2012 mit seinem Programm „Gute Nacht!“ bei Zuhörerinnen und Zuhörern ein begeistertes Echo ausgelöst hat, können Sie sich auch in diesem Jahr auf ein außerordentliches Musikerlebnis mit besonderen Klängen freuen!

Chorkonzert in der Klosterkirche St. Vitus mit dem Vocalensemble CantART, Halle/Saale
Leitung: Oliver Burse
Eintritt: 8,- EUR / 5,- EUR*

20.

Juli

Grüner Salon
"Viel mehr als die Gärten von Wörlitz…"

Sonntag, 17.00 Uhr

Leopold III. von Anhalt-Dessau - ein außergewöhnlicher Landesvater setzt die Ideen einer neuen Zeit um.
Ein Abend gestaltet von der Gesellschaft der Freunde und Förderer Kloster Drübeck e.V.
Eintritt frei, Spenden erbeten

21.

Juli

Lebendiges Kloster
Ein Ferientag im Kloster

Montag, 10.00 bis 16.00 Uhr

Buntes und abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen und zum Zuschauen für Kinder im Vor- und Grundschulalter, Picknick aus der Klosterküche Anmeldung erbeten
Eintritt: 1,- EUR

Theaterstück
Großer Wolf und Kleine Wolf
Theater Feuer und Flamme
Der große Wolf lebt einsam auf einem Hügel unter seinem Baum. Eines Tages ist der kleine Wolf einfach da. Er kommt - ohne zu zögern, ohne ein Wort - zum großen Wolf. Und es ist der große Wolf, der sich gleich sorgt, der Fremde könnte vielleicht größer sein als er. Nach einem Tag, an dem sich die beiden aus den Augenwinkeln betrachten, und einer Nacht, in der der Große dem frierenden Kleinen schließlich einen Zipfel seiner Bettdecke hinüber schiebt, fragt er sich wiederum, ob der Kleine womöglich besser auf den Baum klettern könnte als er. Doch auch diese Sorge ist unbegründet. Dann bricht der große Wolf zu seinem Spaziergang auf. Doch als er abends zurückkehrt, ist der Kleine nirgends zu sehen. Der große Wolf isst nichts an diesem Abend, er schläft nicht in dieser Nacht, am Morgen schaut er nur lange in die Ferne. Und er wartet bis zum Frühling, bis der kleine Wolf wieder auftaucht.

Regie / Choreographie: Ulrike Schauer / Stefan Ebeling
Bearbeitung / Bühnenfassung: Ensemble
Kostüme: Petra Heidrich
Bühne: Nicholas Stronczyk
Licht: Christian Weiß
Spiel: Ute von Koerber, Tania Klinger
Regieassistenz: Yvonne Barthelmie / Marie Rauhut
Dauer: ca. 60 Min

22.

bis

30.

Juli

Gregorianischen Arbeitswoche

Dienstag - Mittwoch

Die gregorianische Arbeitswoche „scola aestatis“ (Sommerschule) findet seit 1980 und seit 2000 in Drübeck statt. Der Tagesablauf ist dem benediktinischen Klosterleben nachgebildet. Morgens, mittags, abends und vor der Nachtruhe wird in der Kirche das Chorgebet gehalten. Die Teilnehmer nehmen an Chorübungen und geistlichen Studien teil. Informationen unter http://www.plainsong.de

25.

Juli

Berkshire Youth Choir
und das
Berkshire Youth Guitar Ensemble

Freitag, 19.00 Uhr

Der Berkshire Youth Choir und das Berkshire Youth Guitar Ensemble geben um 19.00 Uhr ein Benefizkonzert in der Klosterkirche St. Vitus. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Diese Spenden gehen an das Deutsche Rote Kreuz e. V. in Wernigerode für die weitere Ausführung der zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Arbeiten in der Region (z.B. Erste Hilfe Ausbildung, Katastrophenschutz, Bergwacht, Behinderten Fahrdienst, Betreuung in Kinderheimen und vieles mehr).

Das Berkshire Youth Guitar Ensemble ist das prestigeträchtigste Gitarrenensemble Berkshires. Die Gruppe besteht aus den acht besten Gitarristen der Region. Das Ensemble hatte bereits großen nationalen Erfolg und gewann bereits bei mehreren Wettbewerben und kann auf großartige Auftritte mitunter in der „Royal Albert Hall“ in London zurückblicken.

... weiter Informationen entnehmen Sie bitte unserem PDF-Dukument zum downloaden.

27.

Juli

Gregorianischen Vesper

Sonntag, 16.00 Uhr

Zum 15. Mal findet die „scola aestatis“ im Kloster Drübeck statt. Die gregorianische Woche endet mit einer, von der Gruppe vorbereiteten, reich bestückten Vesper.

August

01.

August

Ausstellungseröffnung
„Sichtweisen“ – Künstlerische Bildtransformationen von Sidney Gromnica

Freitag, 15.00 Uhr

Eine neue Technik ermöglicht ein Zusammenspiel von künstlerischem Eindruck und Detailgenauigkeit.
( bis 28.09. zu sehen in der Galerie im 1.OG Eva Heßler Haus)

02.

August

13. Romantische Nacht 2014

Samstag, 18.00 Uhr
mit vielen Überraschungen im historischen Klosterambiente, Musik, Tanz, Lyrik, kulinarische Köstlichkeiten, Märchenerzählung „Äbtissin Eleonore zu Stolberg-Wernigerode“ (1723 - 1786) bittet zu Tisch

19.30 Uhr - Konzert mit Chorda mobile in der Klosterkirche

19.30 Uhr - Konzert CAMiNHO in der Domänenscheune Abschlussandacht um 00.30 Uhr

Eintritt: 15,- EUR (Kinder bis 12 Jahre frei)
Eintritt und Konzert in der Kirche: 30,- EUR
Eintritt und Konzert in der Domäne: 30,- EUR

11.

August

Konzert Justus Frantz
Beethovens Wege zur Meisterschaft

Montag, 19.30 Uhr

Ein Klavierabend mit Musik von Ludwig van Beethoven und Moderation von Justus Frantz, der mit seinen Interpretationen die Zuhörer zu begeistern- weiß.
Eintritt: 30,- €

Drei große Sonaten
Mondschein, Pathetique, Appassionata

Kaum eine Werkgruppe hat in der Geschichte der Klaviermusik eine so große Bedeutung wie die der Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven, die über einen Zeitraumvon fast 30 Jahren von 1795 – 1822, komponiert wurden.
Sie durchziehen Beethovens gesamte Komponistenlaufbahn und können daher als Abbild seiner künstlerischen Entwicklung betrachtet werden.

Für seinen Klavierabend am 11. August 2014 um 19.30 Uhr im Adelbrinsaal in der Domänenscheune hat Justus Frantz drei der bekanntesten Klaviersonaten ausgesucht:
Die Sonate Nr. 8“Pathetique“, Nr. 14 „Mondschein“ und Nr. 23 „Appassionata.

Beethoven selbst gab der 1798 komponierten Klaviersonate Nr. 8 den Beinamen „Pathetique“.
Der pathetische Klang wird vor allem in der Einleitung der Sonate deutlich, aber auch im zweiten Satz herrscht eine eher traurige Stimmung, bevor im Schluss-Rondo nach fröhlichen Tönen gesucht wird.

Die sogenannte „Mondscheinsonate“ aus dem Jahr 1801 gehört, vor allem dank ihres melancholischen Tones im ersten Satz zu den populärsten Werken Beethovens. Mit ihren formalen Freiheiten und ihrer emotionsgeladener Ausdruckskraft wird sie oft als ein wichtiger Vorläufer des romantischen Stils angesehen. Das abschließende Presto agitalo im dritten Satz gehört zu den feurigsten Stücken Beethovens.

Die Sonate Nr. 23 wurde 1805 komponiert, erhielt aber ihren Beinamen „Appassionata“ erst nachträglich durch einen Hamburger Verleger. Sie verlangt große pianistische Virtuosität und stellt innerhalb der Klavierwerke Beethovens einen Höhepunkt in Bezug auf die technischen Anforderungen dar. Auf die dunkle Einleitung folgt ein energiegeladenes Allegro assai, das von rhythmischen Tonwiederholungen vorangetrieben wird. Im zweiten Satz wird das choralartige Thema in mehreren Variationen bearbeitet und leitet direkt über in das bewegte leidenschaftliche Presto Finale.

16.

August

 

Heidemarie Langer - Buchlesung mit Musik

Samstag, 19.30 Uhr

Was wäre wenn das Kreuz Jesu sprechen könnte? Was hätten die Diener zu erzählen, die das gewandelte Wasser bei der Hochzeit in Kana servieren? Heidemarie Langer überrascht in „Blickkontakte“ mit ungewöhnlichen Erzählperspektiven und ermöglicht einen neuen Blick auf die Geschichte um Jesus.
Eintritt frei, Spenden erbeten

24.

August

Chorkonzert mit Musik

Sonntag, 10.00 Uhr

In der wunderbaren Akustik der Klosterkirche St. Vitus erklingen anspruchsvolle Chorwerke aus drei Jahrhunderten, u.a. von H. Schütz, Joh. H. Schein, F. Mendelssohn, sowie Jazz-Kanons und Männerchorsätze. Der Kammerchor der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule „Friedrich Wilhelm von Redern“ aus Angermünde singt unter der Leitung von Dorothea Janowski.
Eintritt frei, Spenden erbeten

30.

August

Sommerkonzert des Landes-Akkordeon-Ensemble
Sachsen-Anhalt des Landesverbandes der Musikschulen
Sachsen-Anhalt e.V.

Samstag, 16.00 Uhr

Konzert in der Klosterkirche St. Vitus
Leitung: Lutz Stark
Eintritt frei, Spenden erbeten

31.

August

HarzerKlosterSonntag

Sonntag

10.00 Uhr - Gottesdienst in der Klosterkirche St. Vitus, Leitung: Pfr. Frieder Anacke

12.00 Uhr - Die Klosterköche laden zum Klostermahl, 14,- EUR p. P.

15.00 Uhr - Konzert des Männergesangvereins Hasserode 1865 e.V.

19.30 Uhr - Schatzkästlein - eine klösterliche Überraschung in den Türmen der Klosterkirche

Wohl kaum wird Treppensteigen derart belohnt: Ein seltener Moment selbst für langjährige Fans des Klosters Drübeck ist der atemberaubende Blick in die weite Ebene des Harzvorlandes aus den Turmfenstern der St. Vitus-Kirche. Schauplätze des Abends sind der sonst verschlossene Nordturm und der Glockenturm der Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert. In dieser besonderen Atmosphäre in luftigen Höhen sind schaurige wie amüsante Erzählungen aus der Klostergeschichte mit allen Sinnen spürbar, Musik erklingt von irgendwoher. Und endlich erschließt sich auch ein fast vergessenes Relikt aus dem Besitz der letzten Drübecker Äbtissin, das auf dem Dachboden verwahrt wird Lassen Sie sich auf einen zwar nicht ganz bequemen aber ganz besonderen Abend ein.

Musik und Texte: Sebastian Müller-Stahl, Christian Lontzek
Dauer der Veranstaltung: 1,5 Stunden
Eintritt: 8,- EUR
Ermäßigt: 5,- EUR für Schüler und Studenten
Voraussetzungen:
Bis 25 Teilnehmende, Sitzgelegenheit auf den Treppen, keine Sitzplatzgarantie, Trittfestigkeit und Schwindelfreiheit ist Voraussetzung. Bitte festes Schuhwerk und warme Kleidung, ggf. Sitzkissen mitbringen, Teilnahme auf eigene Gefahr.

Anmeldung bis spätestens 15.08.2014 bei:

Gabriele Schmidt, Telefon: 03 94 52 / 9 43 01
E-Mail ez@kloster-druebeck.de

September

Oktober

November

Dezember



* Ermäßigung für Schüler und Studenten




Veranstaltungskalender 2014

Veranstaltungskalender 2014 Der Veranstaltungskalender zum downloaden und drucken.
Hier finden Sie noch einmal alle Termine auf einen Blick.



IHRE SPENDEN HELFEN

Mit einigen Veranstaltungen ünterstützen wir das

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Wernigerode e.V.

Auch Ihre Spende kann helfen!

Spendenkonto:
DRK Kreisverband Wernigerode e.V.
IBAN: DE68810700240250202900
BIC: DEUTDEDBMAG



Kontaktieren Sie uns
Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen, dann kontaktieren Sie uns doch ganz einfach per E-Mail.
Gerne stehen wir Ihnen Rede und Antwort.

Frau Gabriele Schmidt
g.schmidt@kloster-druebeck.de