Drübecks Einwohner helfen ihrem Kloster

Parkplatzaufruf der Veranstalter der Romantischen Nacht hat viele Unterstützungsangebote erbracht

Kerstin Ender (auf der Leiter) und Cornelia Eckert schmücken das Kloster. Etwa 25 Freiwillige unterstützen das angestammte Klosterteam bei den Vorbereitungen der Romantischen Nacht. Foto: Jörg Niemann

Hochdruck im doppelten Sinn herrscht gegenwärtig im Kloster Drübeck. Zum einen sorgt das Skandinavien-Hoch weiter für Thermometerstände jenseits der 30-Grad-Celsius- Marke. Zum anderen wird mit Hochdruck an der Vorbereitung der Romantischen Nacht am Sonnabend gearbeitet.

Von Jörg Niemann
Drübeck ● An jeder Ecke des Klosters Drübeck sind gegenwärtig fleißige Helfer zu beobachten. Sie schmücken das Klosterareal, bauen Sitzgelegenheiten und fertigen im Keller des Äbtissinnenhauses - dem wohl am besten temperierten Ehrenamts-Arbeitsplatz des Sommers 2018 - den Blumenschmuck. Die wichtigste Nachricht vor der Veranstaltung ist jedoch die, dass das Parkplatzproblem gelöst ist. Da aus Gründen des Brandschutzes keine Wiesen als Stellflächen zur Verfügung stehen, haben sich Firmen und Privatpersonen des Ortes bereit erklärt, ihre Grundstücke für Gäste zur Verfügung zu stellen. An Parkflächen sollte es also nicht mangeln. Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist, für den wird am Rondell des Kloster- Parkplatzes eine Aussteigemöglichkeit angeboten. Der ansonsten gesperrte Platz kann zum Aussteigen genutzt werden, allerdings muss das Auto dann sofort wieder fahren, weil der Parkplatz für Mitwirkende und Rettungsfahrzeuge benötigt wird. Rund um das Klosterareal werden Einweiser auf Parkmöglichkeiten hinweisen. 

Rein inhaltlich bietet die Romantische Nacht in diesem Jahr viel Neues. Nicht umsonst werben die Veranstalter damit, dass die Romantische Nacht neu entdeckt wird. Eine dieser Neuerungen ist, dass das Kloster in verschiedene Themenbereiche unterteilt ist. Das Wandern der Musiker von Bühne zu Bühne entfällt damit ebenso wie das schwer übersichtliche „Wer spielt wann und vor allem wo“ im Programmheft, das diesmal ebenso informativ wie übersichtlich ist. Und das Abend- und Nachtprogramm gibt es in einer Art Flyer zum in die Tasche stecken. 

Die Tore zur Romantischen Nacht öffnen sich am Sonnabend um 18 Uhr. Für „normale“ Klosterbesucher ist der Besuch am Sonnabendnachmittag ausnahmsweise nicht mehr möglich. 

Ebenfalls neu wird die Eröffnung der Veranstaltung sein. Weil die Klosterlinde vor dem Äbtissinnenhaus eines besonderen Schutzes bedarf, wird die Eröffnung nicht mehr dort, sondern am Westwerk der Klosterkirche stattfinden. Und es wird eine ganz besondere Eröffnung werden, die nicht verpasst werden sollte. Mehr soll aber nicht verraten werden. 

Eintrittskarten für die Romantische Nacht sind nach wie vor im Klostercafé erhältlich und werden auch am Veranstaltungstag an den beiden Eingängen (Haupteingang in westlicher Richtung und Klosterparkplatz) angeboten. Der zu normalen Zeiten geöffnete Eingang in nördlicher Richtung an der Drübecker Hauptstraße bleibt geschlossen. 

Neu im Programm ist auch, dass es in diesem Jahr nur ein Hauptkonzert gibt. Dieses gestaltet die Gruppe GlasBlas- Sing, die neuerdings als Quartett auftritt. Für dieses um 19.30 Uhr in der Klosterkirche beginnende Konzert werden extra Eintrittskarten verkauft. Die „normale“ Karte der Romantischen Nacht berechtigt nicht zum Konzertbesuch. 


Quelle: Volksstimme, 3. August  2018

Foto: Jörg Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.