Mix von Altbewährtem und Überraschungen

Organisatoren der Romantischen Nacht im Kloster Drübeck haben Konzept überarbeitet und bieten viel Neues an

Chef-Dekorateurin Cornelia Eckert (rechts) und Schülerin Emily Tacke kümmern sich schon jetzt um den Schmuck der Romantischen Nacht. Foto: Jörg Niemann
Chef-Dekorateurin Cornelia Eckert (rechts) und Schülerin Emily Tacke kümmern sich schon jetzt um den Schmuck der Romantischen Nacht. Foto: Jörg Niemann

Sie wird in diesem Jahr 17, die Romantische Nacht im Kloster Drübeck. Damit ist sie im besten Teenie-Alter und macht sich für die Besucher besonders hübsch. Davon können sich die Gäste am 4. August überzeugen. 

Von Jörg Niemann
Drübeck ● Ein fest verwurzelter Baum mit neuen Blüten – so lässt sich die 17. Auflage der Romantischen Nacht im Kloster Drübeck umschreiben. Auf dem Fundament von Bewährtem, aber mit einer Vielzahl von Überraschungen an den einzelnen Veranstaltungsorten sollen die Besucher die weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Veranstaltung erleben. 

„Neu ist in diesem Jahr, dass nur noch ein Hauptkonzert angeboten wird und die Karten dafür wieder extra angeboten werden. Lange dürften die Tickets allerdings nicht auf Käufer warten“, sagt Chef-Organisatorin Alica Zahn. Denn in diesem Jahr sind GlasBlas- Sing die musikalischen Gäste. Die Halberstädter und Blankenburger Vollblut-Musiker haben nicht nur den bisherigen Beinamen „Quintett“, sondern auch ihren fünften Mann abgegeben. Originell sind sie aber geblieben und präsentieren sich in Drübeck mit ihrem aktuellen Programm „Flaschmob“. Eintrittskarten für dieses Konzert sind – ebenso wie die normalen Eintrittskarten für die Romantische Nacht zum Preis von 15 Euro – für zusätzliche 15 Euro im Kloster zu erwerben. Das Hauptkonzert wird in der Klosterkirche St. Vitus stattfinden. 

Die Kloster-Tore werden zur Romantischen Nacht wie gewohnt um 18 Uhr geöffnet. Es sind zwei Eingänge, am Klosterparkplatz/ehemalige B6 und am Haupteingang am Klostergarten vorgesehen. Der Eingang von der Hauptstraße ist zur Romantischen Nacht geschlossen. 

Neue Themenbereiche im gesamten Kloster 

Das gesamte Klosterareal ist in diesem Jahr in verschiedene Themenbereiche unterteilt. Am Eibendom hinter der Klosterscheune wird dem Besucher einiges spanisch vorkommen. Und das ist auch so gewollt, denn spanische Musik und kulinarische Köstlichkeiten aus dem Land auf der Pyrenäenhalbinsel sind dort dominierend. Ein Spiel der Elemente zieht die Gäste am Westwerk der Klosterkirche in seinen Bann. Eigens dafür ist ein neues Lichtkonzept entwickelt worden. Die Streuobstwiese wird sich in diesem Jahr in ein Traumland verwandeln, heißt es im Veranstaltungsplan. Verschiedene Künstler werden die Besucher dabei begleiten. 

Ein weiteres Themenland ist der Kulturgarten der Stiftsdamen. Dort warten Märchenerzählerin Anette Link, Michael Bornschein mit Musik und Geschichten auf interessierte Besucher. 

Auch kulinarisch wird bei der 17. Auflage einiges geboten. Das besondere Viergangmenü beginnt um 19 Uhr und trägt diesmal den Titel „Hochzeit auf dem Lande“. Entsprechend wird an einer festlichen Tafel aufgetischt. Musikalisch begleitet vom Telemann-Kammerorchester können es sich die Gäste zum Preis von 35 Euro schmecken lassen. Um verbindliche Reservierungen im Kloster wird gebeten. 

In den kommenden Wochen wird im Kloster die Dekoration für die Romantische Nacht nach und nach gestaltet und auf dem Areal verteilt. Dazu wurde ebenfalls ein neues Dekorationskonzept erstellt, das von Dekorateurin Cornelia Eckert und ihren fleißigen Helfern umgesetzt wird. Auch in dieser Hinsicht wird es für die Besucher einige Überraschungen geben. 

Die Gesamtleitung der Veranstaltung liegt in den Händen von Alica Zahn, die auf ein großes Team von Haupt- und ehrenamtlichen Helfern zählen kann. 


Quelle: Volksstimme, 20. Juli 2018

Foto: Jörg Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.